Print — Online — Mobile
Der VBZV ist die Vertretung der Zeitungsverlage in Bayern

Newsletter 05/2017

 

Zeitungsverlegerverbände in Deutschland und Frankreich unterstützen aktuellen Vorschlag zum Verlegerrecht

Anlässlich eines Austauschs über die Zukunft der Presse und die wirtschaftliche Lage der Branche in Deutschland und Frankreich, haben Dr. Mathias Döpfner, Präsident des BDZV, sowie Francis Morel, Präsident des Verlegerverbands der französischen nationalen Tageszeitungen (SPQN), die Notwendigkeit eines europäischen urheberrechtlichen Schutzes für die Presseverleger – so genanntes Verlegerrecht – betont.

Die französischen und deutschen Presseverleger haben dabei ihre nachdrückliche Unterstützung für den aktuellen Vorschlag der Europäischen Kommission zur Einführung eines Verlegerrechts im europäischen Urheberrecht geäußert. Dies sei für die künftige Entwicklung der Presse eine wichtige Maßnahme. Die deutschen und französischen Zeitungsverleger setzen sich in diesem Zusammenhang für gemeinsame Ziele ein:

Weiter lesen

 

Printland Bayern – Printmedien Bayern

Publikation zeigt Bayern als führenden Printstandort/Gemeinschaftsprojekt der bayerischen Branchenverbände

Noch nie gab es eine so große Vielfalt an gedruckten Medien wie heute. Printmedien werden geschätzt und gelesen, sie werden weitergegeben und aufgehoben. In einer Zeit, in der Information und Kommunikation immer schnelllebiger und flüchtiger werden, schätzen die Menschen das Bleibende, das Hintergründige, das Wertige an gedruckten Medien. Und das ist gut so, denn eine Demokratie braucht vielfältige, unabhängige und kritische Printmedien.

Bayern ist ein ausgeprägtes Printland. Die Unternehmen der bayerischen Printmedienbranche sind ein wichtiger Faktor für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes. Mit seiner einzigartigen Dichte an Buch-, Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen, an Papierherstellern und Druckfarbenproduzenten, an Maschinenherstellern und Druckereien sowie an Forschungsinstituten und Hochschulen verfügt der Freistaat Bayern über allerbeste Voraussetzungen, um als führender Printmedienstandort in Deutschland und Europa auch die Zukunft zu gewinnen.

In einem Gemeinschaftsprojekt haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern, der Verband Bayerischer Zeitungsverleger, der Verband Druck und Medien Bayern sowie der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern deshalb viele interessante Brancheneinblicke und Einschätzungen von Experten in der Publikation „Printmedien Bayern“ zusammengefasst. So kommen unter anderem Journalisten wie Heribert Prantl, Georg Mascolo, Martin Kunz und Jochen Kalka sowie führende Köpfe aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort. Betrachtet werden Printmedien in ihrer Vielfalt und aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.
Die Wirkung von Print ist ungebrochen und Bayern leistet hierfür einen starken Beitrag – das zeigt „Printmedien Bayern“ auf eindrucksvolle Weise.

An der Erstellung der Publikation waren eine Vielzahl an Partnern beteiligt. Die Agentur storyboard war für Layout und Umsetzung verantwortlich, das Papier wurde von Berberich Papier zur Verfügung gestellt, und gedruckt und verarbeitet wurde „Printmedien Bayern“ bei Schleunungdruck in Marktheidenfeld. Das Projekt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

 

Die Publikation „Printmedien Bayern“ kann bei den beteiligten Branchenverbänden kostenfrei angefordert oder hier heruntergeladen werden (24MB):

http://www.vdmb.de/wp-content/uploads/2017/02/201702_Printmedien-Bayern_final.pdf

 

 

Tageszeitungen sind jedes Wort wert
Neue Marketing-Kampagne der bayerischen Zeitungsverleger startet

Weitere Informationen finden Sie unter www.jedeswortwert.de