VBZV-Newsletter 17/2024

Lesekompetenz von Kindern fördern – Spendenaufruf Bücherboxen
Werbeverweigerer 2024 – Beilagen und Zeitungsanzeigen sind willkommen
Christine Tolksdorf wird Leiterin der SZ Media Bayern

I. Lesermarkt

Lesekompetenz von Kindern fördern – Spendenaufruf Bücherboxen

Die Stiftung Lesen möchte mit dem Projekt „(Vor-)Lese-Box“ bei Kindern die Freude am Lesen wecken. Dafür sucht die Stiftung Firmen, Institutionen oder Privatpersonen, die eine Bücherbox im Wert von 250 Euro erwerben und diese an eine Kita oder Grundschule der eigenen Wahl spenden.

Zur Auswahl stehen Vorlese-Boxen für 2- bis 6-Jährige und Lese-Boxen für Kinder im Grundschulalter. Jede Box enthält eine sorgfältig zusammengestellte Kollektion von Büchern, die mit Abenteuergeschichten, Fantasy und Wissensthemen Lust aufs Lesen machen, außerdem Tipps zur Leseförderung von Kindern. Die Boxen können personalisiert und individuell gestaltet werden. Auch eine persönliche Geschenkübergabe in der ausgewählten Einrichtung ist möglich.

Die Aktion soll nicht nur neue Zugänge zum Lesen eröffnen, sie fördere auch wichtige Kompetenzen, beschreibt die Stiftung Lesen die Aktion: „Die (Vor-)Lese-Boxen der Stiftung Lesen enthalten mehr als nur einen Stapel Bücher – sie legen den Grundstein für die Zukunft unserer Kinder.“

Mehr Informationen: https://www.stiftunglesen.de/informieren/unsere-angebote/lesebox

(Quelle: bdzv.de, 14.05.2024)

Seitenanfang


II. Vermarktung

Werbeverweigerer 2024 – Beilagen und Zeitungsanzeigen sind willkommen

Wie Werbung ankommt: Beilagen und Anzeigen in der Zeitung sind willkommene Einkaufshilfen. Unadressierte Postwurfsendungen sind dagegen nicht immer gern gesehen. An 30,9 Prozent der deutschen Briefkästen heißt es „Bitte keine Werbung einwerfen“. Die ZMG hat für Partnerverlage eine Liste mit den Werbeverweigerer-Quoten der einzelnen Stadt- und Landkreise erstellt.

Wie hoch die Werbeverweigerer-Quote in den einzelnen Städten und Landkreisen aktuell ist, hat die ZMG Zeitungsmarktforschung Gesellschaft ermittelt und auf einer Übersichtskarte grafisch dargestellt.

Deutlich mehr wertgeschätzt als Direktwerbung im Briefkasten werden Prospekte in den Tageszeitungen. Fast zwei Drittel der Bevölkerung (64 Prozent) würden Beilagen oder Anzeigen in der Zeitung vermissen, wenn es sie nicht gäbe. Und 63 Prozent der Zeitungsleserinnen und -leser heben die Prospekte aus ihrer Zeitung sogar auf oder nehmen sie direkt zum Einkauf mit ins Geschäft. Die Anzeigen selbst werden als besonders glaubwürdig und zuverlässig wahrgenommen (77 Prozent). Auch die werbenden Geschäfte profitieren vom Qualitätsimage: 80 Prozent der Zeitungsleser empfinden sie als seriös, zeigt die ZMG-Studie „Zeitungsqualitäten 2024“.

Besonders angesichts der gestiegenen Verbraucherpreise und des erhöhten Kostenbewusstseins von Konsumentinnen und Konsumenten bekommen Handelsanzeigen in der Zeitung verstärkt Bedeutung für die Einkaufsplanung. So bestätigen 69 Prozent der Leserinnen und Leser, dass ihnen Anzeigen in der Zeitung helfen, preiswerte Angebote auszuwählen. Mehr zur Werbeleistung der Zeitungen zeigen die Infografiken auf www.zeitungsqualitäten.de.

Die Übersichtskarte kann hier abgerufen werden: https://www.die-zeitungen.de/fileadmin/files/documents/02_die-zeitungen.de_ab_Mai_2016/3_Argumente/2024_04_Werbeverweigerer-Karte_2024.pdf

Eine vollständige Liste der einzelnen Stadt- und Landkreise stellt die ZMG für Partner-verlage zur Verfügung. Interessierte melden sich bei Nils Kleinert, Projektleitung Ver-lagsservices (ZMG).

(Quelle: bdzv.de, 13.05.2024)

Seitenanfang

III. Aus den Verlagen

Christine Tolksdorf wird Leiterin der SZ Media Bayern

Die SZ Media Bayern hat ab dem 1. Juli 2024 mit Christine Tolksdorf eine neue Leiterin. Als Director Sales wird sie die regionale Vermarktungseinheit der Süddeutschen Zeitung vollständig verantworten. Christine Tolksdorf folgt auf Benjamin Haben, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt und eine neue Herausforderung annehmen wird.

Christine Tolksdorf arbeitet seit mehr als elf Jahren in der Werbevermarktung der Süddeutschen Zeitung. Zuletzt leitete sie die Unit Sales Regional. Vor ihrer Zeit bei der Süddeutschen Zeitung hatte Christine Tolksdorf verschiedene Positionen beim SÜDKURIER Medienhaus inne, unter anderem war sie dort stellvertretende Anzeigenleiterin.

(Quelle: SWMH, PM 08.05.2024)

Seitenanfang

'